Skip to content

Modernes Dating ist manchmal ein Rückschritt

Wenn du ein weiblicher Single bist, hast du ich vielleicht schon einmal gefragt: „Wer passt zu mir?“

Wärest du 50 Jahre früher geboren, hättest du dich wahrscheinlich eher gefragt: „Wen mag ich?“

Und das war ein Fortschritt gegenüber der Lage um die Jahrhundertwende von achtzehnten zum neunzehnten Jahrhundert. Dann hättest du (als Mädchen/Frau) gefragt: „Wen hat der Vater für mich vorgesehen?

Frage nicht, wer zu dir passt - frag dich, wen du magst

Wer passt zu mir?“ ist eine dieser neuen, psychologisierenden Fragen, und sie ist ein Rückschritt. Wenn du so fragst, gibst du deine Entscheidungsfreiheit zum Teil wieder ab, die du vor langer Zeit errungen hast. Oder die Frauenrechtlerinnen für dich errungen haben. In deinem Leben entscheidest nur du, was passt und was nicht – schließlich muss du es auch verantworten.

Frag dich lieber, wen du magst. Und dann nimm ihn, wenn er dich auch mag.

Ich schreibe über solche Themen. Zum Beispiel auf "LiebeBeziehungen" - über das gleiche Thema "wer passt zu mir" , nur ausführlicher.

Passionsblumen blühen spät in diesem Jahr

In diesem Jahr geben mir meine Passionsblumen Rätsel auf – nicht wegen der Exemplare, die ich nicht durch den Winter gebracht habe – da habe ich selbst Schuld. Sie standen im November zu lange draußen.

Normalerweise habe ich ein Exemplar, das praktisch das ganze Jahr blüht, aber zwei ähnliche, die gar nicht daran denken, sondern sich erst mal „bitten lassen“. So lange (Mitte Juni) haben sie allerdings noch nie gebraucht.

Sie ließen sich bitten ...
Mit den Standard-Passionsblumen, die jeder kennt und die es für fünf Euro im Baumarkt gibt, habe ich seit Jahren Blühpech. Bleiben mir also die blühfreudigen Roten, weißen, blauen und eine tiefblaue Neuerwerbung.
Eien der ersten fünf Blüten der Neuerwerbung
Dieser Tag habe endlich alle Knospen gebildet – ziemlich spät, obgleich es ihnen an nichts mangelt – Wasser, Dünger, Wind und viel mehr Sonne als letztes Jahr.

Interessiert ihr euch für Passionsblumen? Dann sagt mal, wie ihr sie durch den Winter bringt und wann sie diesem Jahr Knospen bekommen haben …

Schluss mit MeWe und mir

Soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter und Google+ waren eigentlich nie mein Ding. Nun habe ich auch den letzten Versuch mit MeWe aufgegeben. Warum soll ich irgendwo sein, wo mich jeder (nahezu ausschließlich) von etwas begeistern will, was mir piepegal ist und ich nahezu niemandem dort begeistern kann?

Nein. Ich bin Blogger. Ich bleibe Blogger und werde nicht zum Netzwerker.

Verschlüsselungsmanie - Neugierige locken und einsammeln

Du willst etwas Interessantes lesen? Ei, denn werde doch Abonnent … oder gib uns wenigstens deine E-Mail-Adresse, damit wir dich jederzeit zwischen unseren Werbezähnchen zermalmen können. Mit dieser Methode werben mittlerweile zahllose deutsche Tageszeitungen und Magazine.

Ach, bitte … da machst du doch, Blödfrau oder Blödmann? Ey, denn wissen wir Blutsauger und Werbegeier: Du bist neugierig, nicht wahr? Und wehe, du guckst hinter die Kulissen, denn dann liest du (zum Beispiel) chiffriert:

Fuenar Hnwrkredae dnlane mit 22 ozPnrte uaf edm rvteein za.

Na ja, das heißt ungefähr so viel wie:

Handwerker landen mit 22 Prozent auf dem vierten Platz.

Der Artikel war mit „Arzt statt Handwerker“ überschrieben und trug den Untertitel „Worauf Singles bei der Partnersuche achten“. Stutzig geworden, sah ich die Pressemitteilungen von PARSHIP durch und siehe: Irgendwie war der Artikel der Pressemitteilung des Online-Partnervermittlers verdammt ähnlich.

Männersache“ hatte einst dieselben Daten verwendet – und die Orginal-PM findet ihr hier.