Skip to content
Dem liberalen Geist eine Stimme geben - das ist sehpferd

Das „Hier und Jetzt“ erklärt

Eine kleine Warnung vorab: Wir befinden uns auf unsicherem Untergrund - alles was die Psychologie uns anbietet, sind Annahmen. Aus dieser Sicht ist das „Hier und jetzt“ eine Annahme. Aber was bedeutet sie?

Zunächst ist das „Hier und Jetzt“ mehr als eine Redewendung. Der Satz besagt, dass alles, was an diesem Ort und im Moment geschieht, Einfluss auf dein weiteres Leben haben könnte.

Die besonderen Moment im Leben

Um vom Allgemeinen auf das Besondere zu kommen, muss ich noch ergänzen, dass es in meinem Beitrag um wichtige Momente in deinem Leben geht.

Nimm an, du hast eine Verabredung. Sie könnte wichtig für dich sein. Vielleicht könnte sie deine Zukunft entscheiden. Du bereitest sie vor, überlegst, was deine Partnerin / dein Partner wohl fragen könnte und was du antworten würdest.

Das ist nicht falsch, und jeder wird dir empfehlen, damit eine Klärung herbeizuführen.

Wenn du im Hier und Jetzt bist

Nun aber ist der Zeitpunkt gekommen. Du sitzt hier, dein Gegenüber dort. Wo sollten deine Gedanken und Gefühle sein? Bei Dir. Jetzt. Bei deinem Partner oder deiner Partnerin. Jetzt - und bei euch beiden. Hier.

Das Wesentliche ist, was jetzt passiert, was jetzt besprochen wird. Wenn dieses Gespräch deine Zukunft entscheidet, dann ist die Zukunft jetzt, und der Ort, an dem es geschieht, ist hier.

Gibt es keine Vergangenheit?

Was ist nun mit der Vergangenheit? Jeder hat sie, und falls du danach gefragt wirst, kannst du selbstverständlich darauf antworten. Aber vergiss nicht, dass du dies „Dort und Damals“ ganz anders erlebt hast. Das gilt auch für die Person, die dir gegenüber sitzt. Sie ist jetzt da, und sie ist für dich hier (und für sich selbst, hoffe ich).

Aber es geht doch um die Zukunft?

Die Zukunft ergibt sich aus dem „Hier und Jetzt“. Das „Irgendwann und irgendwo“ zu besprechen, ist ziemlich zweifelhaft, weil die Zukunft nicht völlig planbar ist. Gedanken an die Zukunft sind meist Wünsche, und wünschen kann man sich viel. Wichtiger ist, was realistisch ist, also das „Was und Wie“, das dem „Hier und Jetzt“ sinngemäß recht nahekommt.

Die absehbare Zukunft als Ausnahme

Eine Ausnahme sehe ich darin, wenn klar ist, dass du bereits kurzfristig Pläne hast, die du dem Partner unbedingt mitteilen willst, weil sie die Zukunft unweigerlich prägen werden. Das ist allerdings selten. So wird dein zukünftiger Lebenspartner sicher wissen müssen, dass du demnächst nach Singapur umziehen wirst, um dort zu arbeiten. Ansonsten ist die Zukunft die Fortsetzung der Gegenwart - nur unter den neuen Bedingungen, die gerade abklärst.

Um was es letztendlich beim Hier-und-Jetzt geht

Es geht also beim „Hier und Jetzt“ darum, etwas zu besprechen, zu verändern oder zu gewinnen, was in diesem Moment geklärt werden soll - mit allen Mitteln, die dir zur Verfügung stehen.

Eigentlich müsste es bei einer zukünftigen Zweierbeziehung heißen: „Klären wir das Hier und Jetzt zwischen Dir und mir.“

Wer auf die Idee kommt, zu abstrahieren, verliert. Das Leben findet immer jetzt statt. Und nicht irgendwann und irgendwo mit irgendjemandem.

Hinweis: Der Ursprung des Begriffs ist bei Frederick S. ("Fritz") Perls zu suchen, Er war der Begründer der Gestalttherapie.

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

No comments

Add Comment

Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA

Form options