Skip to content

SAMSUNG nach dem Update

Für den Samsung GX-MB540TL gibt es eine neue Software-Version.Einige Stunden später und mit etwas Mühe habe ich nun das neue Update von Samsung aufgespielt.

Das geht so:

1. Software von der Webseite laden.
2. Auf USB-Stick ziehen.
3. Internet-Verbidung WLAN trennen.
4. USB-Stick in das Samsung-Gerät stecken.
5. Programm findet kein Update.
6. Auf Menü gehen und Update auf USB ändern.
7. Gerät findet USB-Programm.
8. Gerät installiert USB-Programm, geht recht schnell.
9. USB-Stick entfernt.
10. Beim Neustart erstmal das alte Problem: Bezahlsender mit dämlichem Spruch.
11. Verbindungsdaten WLAN wurden (wie erwartet) vom Update gelöscht.
12. WLAN neu konfiguriert.
13. Wie immer funktioniert die Rückkehr auf den zuletzt aufgerufenen Sender, sobald ich nur kurz ausschalte.
14. Eigenartigerweise wurden manche Sender nun gefunden (ZDF, nicht HD), die bei mir normalerweise nicht empfangen werden konnten. ZDF HD kann ich ohnehin nicht empfangen, was allerdings daran liegt, dass Altenburg in einem DVB-T2-Funkloch liegt.
15. Internet-Sender kommen etwas träge, nach Neustart aber deutlich besser.
16. Mal sehen, ob sich das alte Problem (Gewählt wird immer der erste Privatsender) gelöst hat – kann ich aber erst sagen, nachdem ein Tag vergangen ist.

Fehlt noch Kommentar der Ehefrau: „Wie soll denn jemand mit solch einem Gerät zurechtkommen?

Ja, das sollte vielleicht mal jemand SAMSUNG fragen.

Neues von Samsung – hakelige Updates

Für den Samsung GX-MB540TL gibt es – oh Wunder – eine neue Software-Version. Nachdem bisher alles Software-Versionen das Gerät in der Handhabung verschlechtert haben, nun ja … wagen wir dennoch ein Update?
Der Unfug beginnt ... ein Softwareproblem, ein Programmfehler, oder einfach eine Schlamperei?
Das Update erweist sich als nicht funktionstüchtig. SAMSUNG kommt wieder mit den üblichen Albernheiten:

Ein Softwareupdate ist verfügbar. Zum Aktualisieren der Software verbinden Sie den Receiver mit dem Internet mittels eines Ethernetkabels oder laden Sie die Software von der Produktseite auf der SAMSUNG-Webseite.


Der Blödsinn liegt im Ethernetkabel. Ich bin per WLAN mit dem Internet verbunden, nicht per Ethernetkabel. Und wenn ich diese Verbindung trenne, muss ich den Receiver erfahrungsgemäß wieder neu konfigurieren (recht hakelig). Und per WLAN bekommt man anschließend einen schwarzen Bildschirm. Zudem ging dies schon einmal völlig schief: Nach dem Update zeigte SAMSUNG Unsinns-Meldungen, die ganz offensichtlich von seinem Partner Freenet TV stammen. Das Problem liegt dann daran, dass SAMSUNG nicht auf den letzten gewählten Sender zurückfällt, sondern auf den ersten verfügbaren Freenet-Sender.
Die Unsinns-Meldung - die Software sucht zuerst den ersten verfügbaren Freenet-Sender

Ob ich ein Update wage? Bisher war SAMSUNG nicht einmal in der Lage, eine befriedigende Antwort darauf zu finden, warum die bisherigen Softwareversionen Fehler hatten und welche Probleme nun behoben sind.

Samsung GX-MB540TL: Dieser Dienst steht nicht zur Verfügung

Ich wollte gestern bei meinem softwaregeschädigten Samsung GX-MB540TL meinen Augen nicht trauen und habe deswegen nicht alles sofort dokumentiert. Aber das ist nun wirklich neu:

Normalerweise gibt es zu Anfang immer die bereits bekannten Unsinns-Meldungen, die ich mehrfach dokumentiert habe. Na schön, man kann dann (wie auch bereits dokumentiert) den Kanalwähler drücken und feststellen, welchen Sender die Software nun aufzurufen wünscht - was auch immer da läuft.- es ist eine Zumutung für den Kunden.

Zum Beispiel diese:
So werden Benutzer zum Verzweifleln gebracht: Sinnlose Fehlermeldung

Doch nun gib es eine Neuigkeit. Ich zeige Ihnen mal, wie ich den Fehler bisher beseitigt habe:
Kanalwähler gedrdückt - Problem diesmal nicht behoben


Sobald der Kanalwähler (CH) betätigt wird, erscheint die Meldung:

Dieser Dienst steht nicht zur Verfügung (Aufnahme(n) aktiv).

Neue Fehlermeldung ohne Sinn - die Software taugt nichts

Ach, wie schön – was hilft? Taste „1“ drücken, tief durchatmen, und „Das Erste“ erscheint klar und brillant. Natürlich gab und gibt es keine "Aufnahme".

Wenigstens hat der Softwareentwickler dem armen User noch einen Ausweg gelassen, das Gerät standardmäßig zu verwenden.

Nachtrag: Dieser Fehler (also nicht der bekannte Fehler) konnte vermieden werden, wenn die Set-Box das Fernsehgerät nicht automatisch einschaltet.

Samsung, Digitalfernsehen und Software

"No Permission" ist Unsinn - die Software stellt selbsttätig auf Bezahl-Sender um
Seit vielen Tagen (mindestens seit dem 9. Februar) funktioniert mein Samsung-Receiver MB540TL nicht mehr einwandfrei. Und weil ich den Fehler übergehen kann, und die Reaktionen von SAMSUNG nicht adäquat waren, lasse ich die den Hersteller daran auch vorläufig nicht herumbasteln. Wie sich nun herausstellte, aus gutem Grund.


Dabei ist das Problem klar einzukreisen: Die Software harmoniert (möglicherweise nur unter bestimmten Bedingungen) nicht mehr einwandfrei mit dem Gerät. Bei einigen Kunden springt der Empfänger nicht auf den zuvor voreingestellten Sender, sondern versucht, „SAT 1“ oder „RTL2“ aufzurufen. Daraus entstehen bei Kunden, die kein FREENET wüschen, Folgefehler. Hat man hingegen FREENET, so wirkt der Fehler minimal, weil sich sicher mancher denkt „ «ach, da haben die Kinder eben mal „Privatsender“ geguckt. »

Schön und gut – Sie und ich und mögen dies Problem für marginal halten, und vielleicht auch der Softwareentwickler. Doch nachdem jetzt jeder an der Digitalisierung der Welt arbeitet, und Züge, Lkws und noch mehr bald ohne Menschen im Führerhaus auskommen sollen, frage ich mich, ob man nicht etwas mehr Sorgfalt in die Softwareentwicklung stecken sollte.

Sie haben keine Internet-Verbindung!

Oh! Ich habe keine WiFi-Verbindung! Es ist nicht das erste Mal, dass mir meine Set-Box diese Meldung ausgibt. Meist habe ich dann doch eine, was mich schon immer sehr verwundert hat, zum Beispiel, als ich das letzte Update herunterladen wollte (ich habe es mir später aus dem Internet geholt. Also, dachte ich, da hat die Set-Box mal wieder das Gedächtnis verloren, denn es war nicht das erste Mal, das so etwas geschah.

Keine Internet-Verbindung? Ei Potz!

Keine große Affäre, denke ich. Muss eben mal wieder rekonfiguriert werden.

Frisch gewagt ist halb konfiguriert ...

Also flugs den Code aus der Schublade holen: Refkonfiguration einleiten ... doch was passiert? Ich habe gar kein WiFi?

Fast richtig geraten


Gerät ausschalten, Gerät einschalten (woran erinnert mich das bloß?) und Oh, Enttäuschung – es geht immer noch nicht.

Allerdings – aha! Da fällt mir der zweite Trick ein – und den kennt auch die Software vom Hersteller: „Bitte überprüfen Sie, ob Ihr USB-Dongle richtig verbunden ist.

Die Verbindung existiert noch - Re-Konfiguration überflüssig

Der war natürlich „richtig“ verbunden. Aber wieder lässt „The IT Crowd“ grüßen: USB-Stick herausgezogen, wieder hereingesteckt – geht. Ohne Neukonfiguration.

Ist das nun beruhigend oder beunruhigend?

Für die schlechten Screenshots entschuldige ich mich schon mal ...das war mein Fehler.