Skip to content
Dem liberalen Geist eine Stimme geben - das ist sehpferd

Passiflora edulis büht

Hübsch sind sie in jedem Fall - Passiflora edulis
Passiflora edulis heißen sie, udn die Früchte kann man mit etwas Glück ernten. In diesem Jahr wollten sie allerdings kaum blühen.Ich hoffe, das ändert sich noch.

Aufnahmen mit Sony XPERIA 5 III

Loganbeeren

Nicht die letzten, aber schon deutlich weniger: Loganbeeren
Dieser Tage aß ich Loganbeeren aus dem eigenen Garten. Sie brauchen wenig Pflege und gedeihen prächtig im Halbschatten. Sie sehen aus wie Himbeeren und schmecken wie Himbeeren. Inzwischen wurden etliche Frucht-Müslis damit bestückt.

Aufnahmen mit Sony XPERIA 5 III

Der Charakter

Der Charakter ist eigentlich „das Gepräge“, auch die Einzigartigkeit, oder mit einem heutigen Modebegriff „die Summe der persönlichen Alleinstellungsmerkmale“. Die Begriffe „Temperament“ oder „Naturell“ wurden früher ebenfalls verwendet, jedoch begann man später, beim Menschen auch „selbsterworbenen Eigentümlichkeiten“ zu berücksichtigen. Schon Ende des 19. Jahrhunderts begann man, den Begriff durch „die Persönlichkeit“ zu ergänzen. Sie wurde und wir bis heute an das tatsächliche Verhalten gekoppelt. Ein altes Lexikon spricht dabei vom „Wahrscheinlichkeitsschluss“. Das bedeutet: Verhält sich ein Mensch stetig in der einen oder anderen weise, so deutet dies auf ein Persönlichkeitsmerkmal (früher „einen Charakterzug“) hin.

Der Volksmund und der Charakter

Im Volksmund kling alles etwas anders. Man spricht nach wie vor von einem „guten“ oder „schlechten“ Charakter. Dabei wird selten deutlich, welche Eigenschaften gemeint sind. Recht oberflächlich wird auch oft die „Charakterstärke“ eingeworfen. Damit sind im Grunde die Auswirkungen „positiver“ Eigenschaften gemeint, und selten wird berücksichtigt, dass der „charakterstarke“ Mensch auch ein Despot sein kann.

Zudem ist im Volksmund wie auch unter manchen Wissenschaftlern die Meinung verbreitet, der Charakter (als Summe der Persönlichkeitsmerkmale) sei ab einem gewissen Lebensalter „festgeschrieben“. Das würde allerdings bedeuten, dass Menschen damit auch die Lernfähigkeit verlieren würden. Eine „Anpassung der Persönlichkeit durch Lernen“ wäre damit im Erwachsenenalter ausgeschlossen.

Neue Begriffe - und doch keine Klarheit

Unklar bleibt auch, was „Charakterzüge“ oder „Persönlichkeitsmerkmale“ eigentlich sind. Derzeit hat dies eine Gruppe von Psychologe festgelegt, und man bezeichnet die Merkmale als die „Big Five“ oder das Fünffaktorenmodell. Aus ihm werden zahlreiche Schlüsse abgeleitet, die insbesondere im Personalwesen eine Bedeutung haben. Inwieweit sie den Menschen und seine Persönlichkeit wirklich erklären können, ist allerdings umstritten.

Benutzt im historischen Zusammenhang: Meyers Retro-Lexikon.

Exotenblüten

Üppige Blüte
Ich habe im letzten Jahr zum ersten Mal Blüten an dieser exotischen Pflanze gesehen. In diesen Jahr blühte sie früh und üppig. Hier noch einmal ein Detail:

Detail der Blüte


Aufnahmen diesmal mit PANSONIC DMC FZ2200

Der wilde Wein blüht

Er blüht ... und ziehtt die wilden Bienen an
Jedes Jahr um diese Zeit blüht der wilde Wein, und die wilden Biene umsummen die Blüten bis zum späten Abend.

Aufgenommen mit PANASONIC DMC-LX7.