Skip to content

Reichtum, Sex, Jobs, Ruhm und Schokolade

Sex, Geld, Jobs, Schokolade ... Spammer versprechen alles
Ich habe mich lange genug mit SPAM herumgeärgert – und gelegentlich auch darüber geschrieben, wie unverschämt das widerwärtige Pack der SPAMMER vorgeht.

Die unverschämte Vorgehensweise dieser Leute spottet jeder Beschreibung: Von Sexabenteuern über Gewinnspiele und leicht verdientem Geld ist alles dabei – und natürlich auch die übliche Erpressung.

Natürlich hatte ich schon immer einen Papierkorb, in dem SPAM sich sammelte, aber inzwischen habe ich den Hahn ganz zugedreht. Das mögliche Daten-Leck, das ich im Online-Handel vermute, wurde übrigens noch nicht gefunden. Und ich werde mich hüten, öffentlich Verdächtigungen auszusprechen. Immerhin habe ich mich bei etlichen Online-Diensten bereits abgemeldet, die mir selbst verdächtig erschienen, meine Daten nicht gut unter Verschluss zu halten.

Zu Ehren der Online-Dienste: es gibt auch solche, die Benutzer umgehend von festgestellten Datenlecks benachrichtigen.

Betrüger unterwegs – Bank Pay GBR

Ene E-Mail von einer Bank Pay GbR? Wer darauf hereinfällt, dass ein nicht näher genannter Betrag mit der Nummer (Fantasienummer) „nicht verbucht werden konnte“, ist schlecht dran. Und dann werden auch noch Mahnkosten angedroht.

Der neueste Trick: Einige Onlinehändler streuen offenbar mit Daten herum wie Konfetti – oder sie halten ihre Scheunentore nicht dicht. Denn ein Großteil der E-Mail, die im „normalen“ Spam-Odern landen, enthalten ansonsten zutreffende Daten. Und: Es sind Daten, die nur ein Online-Händler wissen kann.

Natürlich handelt es sich um Spammer – und sind gefährlich, denn wer den Anhang öffnet, um zu erfahren, wer denn nun Geld von ihm will, wird mit einem Trojaner „beglückt“.

Sie wurden auserwählt … SPAM

Täschend echt, aber die Links verweisen auf Fake-Webseiten
Neues SPAM aus undurchsichtigen Quellen:

Sie wurden jüngst als potenzieller Kandidat für ausgewählt P.O.W.E.R. (Professional Organization of Women of Excellence Recognized).

Textlich geht es auf Englisch so weiter:

Our organization provides a powerful network of women who will mentor, inspire and empower each other to be the best they can be. Women understand the need to connect with other like-minded professionals and the importance of added exposure. Our platform is dedicated to enhancing the roles of women in the workplace and in the community, both individually and collectively.


Wer darauf hereinfällt, kommt auf eine der Seiten, die Betrüger als Verschleierung ihrer wirklichen Aktivitäten eingerichtet haben.

Die neue Masche wird ziellos ausgestreut – an jeden, dessen E-Mail-Adresse irgendwann einmal öffentlich bekannt wurde.

Die Organisation P.O.W.E.R wurde benachrichtigt, nahm aber zu der SPAM-Kampagne nicht Stellung.

Ein Copyright am Bild konnte nicht festgestellt werden, das es missbraucht wurde. Beim Text scheint es sich um geschicktes Re-Writing des Originaltextes zu handeln.

Fakes - locken mit Gratis-Paket "Ritter Sport"

SPAM im E-Mail-Postfach
Offenbar glauben ein paar Clowns im Internet, sie müssten nur eine Fake-E-Mail mit dem andren austauschen, dann würden die Leute schon drauf hereinfallen.

Dies war letzte Woche in meinem Postfach.

Zuvor war es ein Probierpaket von Milka, das Internet-Betrüger anboten.