Skip to content

Welche Wahlthemen interessieren eigentlich „ältere“ Menschen?

Unter den Sammelbegriffen, die ich am meisten hasse, sind die „Best Agers“ oder, noch schlimmer, die 50Plus-Generation. Denn der eigentliche „neue“ Lebensabschnitt beginnt nicht mit 50, sondern mit dem Eintritt ins Rentenalter.

Dennoch ist interessant, was ältere Menschen bewegt. Und tatsächlich sind es Themen wie „Soziale Gerechtigkeit“ (62 Prozent), „Innere Sicherheit“ (51 Prozent) und „Einwanderung“ (36 Prozent), wenn man einer Umfrage glauben darf.

Erstaunlich ist, dass ältere Menschen sich um die Zukunft Deutschlands "sorgen". Ob es sich hier tatsächlich um eine Sorge handelt oder ob dem ein Generationsproblem zugrunde liegt, geht aus der Umfrage allerdings nicht hervor. Jedenfalls gaben ungefähr zwei Drittel der Befragten an, man müsse sich „Sorgen um Deutschland“ machen, und etwas mehr als ein Drittel gab sogar an, „sehr besorgt“ zu sein.

Sorgen um Deutschland? Soziale Gerechtigkeit? Für wen spricht diese „Generation“ eigentlich (zu der auch ich gehöre)? Wenn wir von der Zukunft reden, also dem Deutschland, das die Kinder und Enkel einmal erben werden, dann geht es um die Gestaltung der Zukunft – und dazu hätte die angebliche „50-Plus-Generation“ ja jede Menge Zeit gehabt. Und die „soziale Gerechtigkeit“? Fordern die „Alten“ die nun eigentlich für sich selbst oder für die Generation, die gerade ins Berufsleben eintritt? Ich bin weit davon entfernt „egoistische Alte“ zu sagen – aber wäre es allzu vermessen, auch einmal daran zu denken, dass die Zukunft in der Gegenwart entschieden wird und es daher eher um Umwelt, Bildung und Wirtschaft geht?

50plus – von Blondinen, Werbefuzzis und anderem Unsinn

Ich war einmal so unvorsichtig, den Begriff „50plus“ zu abonnieren. Dabei hätte ich wissen müssen: 50plus gibt es nicht. Eher schon gibt es „Generation Z“ – die sind nämlich nur vorübergehend altersmäßig zu erfassen.

50plus ist keine Genration und kein Zustand

Aber Menschen 50plus? Ernsthaft gesprochen. Ist 50plus keine „Generation“, kein „Zustand“ und kein „Lebensalter“. Sonder ein von durchgeknallten Werbefuzzis erfundener Begriff für eine Zielgruppe, die es gar nicht gibt. Denn mit 50 ändert sich lediglich das Sexualleben (mal mehr, mal weniger) aber sonst gar nicht. Man bleibt weiterhin im Beruf, trägt weiterhin mehr oder weniger Verantwortung, bezahlt weiterhin Hypotheken zurück und ist noch bei Weitem zu jung, um die Apothekerzeitung zu lesen. Gut, vielleicht träumen jetzt manche Männer davon, „Sugar Daddys“ aka Spendierhosen für vollbusige Blondinen unter 30, zu werden. Und manche Frau legt ein bisschen mehr Make-up auf, um bei gedämpftem Licht als Cougar zu glänzen.

Aber sonst?

Sexy 50-jährige Frauen zum Vorzeigen?

Am Reformationstag, so hören wir, wird die „Miss 50plus“ gewählt. Eine hübsche Mami aus Eichwalde wird sich bewerben. Und eine Blondine aus Neuenhagen. Ebenfalls blond ist eine Bergedorferin – die präsentierte „BILD“. "Extratipp" schrieb über eine „sexy“ Frankfurterin, natürlich ebenfalls blond. Und eine Wolznacherin – wo immer das liegt und wie die Haarfarbe ist.

Warum ich euch das schreibe? Weil sich sieben von zehn Artikeln der Presse mit dem Label „50plus“ mit den Frauen beschäftigten, die als sexy „Best Ager“ oder eben betörende „50plus“-Frauen auf die Bühne wollen.

Gibt es noch andere Themen? Ja, Jobs

In einem der wenigen anderen Artikel geht es darum, dass es Informatiker über 50 schwer haben, wobei man nicht so genau weiß, ob es sich dabei wirklich um Informatiker handelt. Oh, ich bin über 50 und war jahrzehntelang Informatiker. Aber ich suche keinen Job in der Branche. Anfragen zwecklos. Wirklich.

Und nun mal Ohren Spitzen, Werbefuzzis: Hört endlich mal auf, Produkte für die „Generation 50plus“ zu promoten. Die Generation gibt’s nicht. Und als ich mal 50 war, da habe ich mich verarscht gefühlt von dem Scheiß, den ihr an die 50-jährigen heranlabert. Sagt mal, wie alt seid ihr eigentlich, ihr Werbe- und PR-Fuzzis, ey?

Ächz – ich bin ja mal gespannt, vor welche Werbemasche ihr die Gewinnerin der 50plus-Schau spannen wollt. Treppenlifte werden wohl noch nicht gehen – wie wäre es mit „Geheimmitteln“ für die ewige Jugend oder gegen die Folgen der Wechseljahre? Einschlägige Online-Dating-Portale („Cougar“) oder vielleicht sogar „Verführ-Dessous für die 50pkus-Generation? Mal abwarten.