Skip to content

Niedersachsen

In Niedersachsen war es offenbar so: Wenn eine Partei einen farblosen Kandidaten hat oder einen, dem man nichts zutraut, dann siegt die andere Partei. In diesem Fall hatte die CDU den deutlich schwächen Kandidaten, und wenngleich die SPD auch keinen Ausnahmekandidaten hatte, so doch jedenfalls einen, der verlässlich wirkt und dem man zutraut, eine Regierung zu führen.

Also siegte die SPD. Grün wurde zum Abstiegskandidaten herabgestuft, und Partei „Die Linke“ wurde vom Wähler fortgeschickt. Unschön sind ein paar AfD-Abgeordnete, aber lange nicht so viele, wie sich die AfD dies gewünscht hätte.

Insgesamt gesehen war die Wahl ein Sieg für die Demokratie – und das ist noch wichtiger als der Sieg einer Partei.

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

No comments

Add Comment

Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA

Form options