Skip to content

Das Leben der Piaf in Tanz und Ton



(Das Video stammt aus dem Stuttgarter Schauspielhaus, ich habe keine aktuelleren Bilder gefunden).

Altenburg ist tiefste Provinz, aber man hält die Kultur aufrecht. Gemeinsam mit Gera leistet man sich ein Theater, und erstaunlicherweise bringt man sowohl Qualität auf die Bühne wie auch Publikum ins Haus.

Piaf – La vie en rose“ –ist sicher eine der gelungensten Inszenierungen des modernen Tanztheaters in Altenburg. Es geht um die Piaf, zu Lebzeiten und bis heute eine Legende. Nun geht die Faszination der Piaf von ihrer Stimme aus – und da hat man sich etwas Geniales ausgedacht: Man lässt nicht nur tanzen, sondern auch singen. Diesen Part übernimmt die Sängerin und Schauspielerin Vasiliki Roussi, und sie tut es, als würde ihr Leben davon abhängen. Sagte man der Piaf nach, alles, was sie sänge, sei sehr persönlich und basiere auf enttäuschter Liebe, so kann man von ihrer Interpretin in Altenburg und Gera sagen, dass sie all dies bewundernswert nachahmt, ja, möglicherweise verinnerlicht.

Die Sängerin einerseits – die Tänzerin andererseits. Alina Dogodinai ist das tänzerische Gegenstück, sozusagen der zweite Teil einer Persönlichkeit, die in diesem Ballett doppeldeutig als „öffentliche Person“ und „private Person“ dargestellt wird.

Diese Trennung bietet viel für Auge und Ohr, doch wirkt das Private der Piaf einerseits überzeichnet, andererseits ausgesprochen verwischt. Der Zuschauer merkt, dass diese Frau leidet – an irgendetwas, an irgendwem. Die Männer werden nur versuchsweise aufgereiht, vom Leid bliebt nur der Alkohol- und Drogenkonsum, der in Verzweiflung und Zusammenbrüchen endet. Nun gut, theatralisch zu wirken, gehört eben zum Theater.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen