Skip to content
Dem liberalen Geist eine Stimme geben - das ist sehpferd

Gerechtigkeit, Bill und Unbill

Wenn wir im Deutschen schon so viel von Gerechtigkeit reden, vergessen wir, dass neben dem Recht das „Billig“ (auch „Billich“) steht. „Billig“ in der ursprünglichen Bedeutung ist heute fast nur noch im Wort „billigen“ zu finden. Stimmen wir etwas zu, so „billigen“ wir es. Die „Bill“ ist hierzulande so gut wie unbekannt, ist aber als „Gerechtigkeit“ verbürgt. Manche ältere Menschen kennen noch das Wort „Unbill“, da meist als „ungerechtes Schicksal“ gebraucht wird.
Categories: deutsch | 0 Comments
Vote for articles fresher than 7 days!
Derzeitige Beurteilung: 1 of 5, 3 Stimme(n) 87 hits
Defined tags for this entry: ,