Skip to content

Falschinformationen und Panik

Heute will ich euch nur eine Quelle liefern, anhand derer ihr Falschmeldungen überprüfen könnt. Gegenwärtig wird ja wieder jede Menge Unsinn behauptet, und einige eher zweitrangige Wissenschaftler und Journalisten machen sich mit Meldungen wichtig, die zwar nicht falsch, sind, aber durchaus falsch verstanden werden könnten.

Bliebt gesund! Vor allem auch: lasst euch nicht verrückt machen. Sehr viele Menschen sind dieser Tage entweder panisch, weil sie die Infektion fürchten, oder sie leiden unter der Einsamkeit. Und deshalb: beschäftig euch mit irgendetwas, was euch schon früher (allein) Freude bereitet habt.

Euer Sehpferd

Dies entdeckte ich erst später: Eine Welt?

Was will die WELT damit sagen?


Bildquelle: Google News

Nicht alle Experten sind glaubwürdig

Was wäre, wenn wir allen Experten glauben würden? Gegenwärtig passiert genau das, was jedem Wissenschaftsbeobachter geläufig ist: Jedes Uni würde gerne noch ein bisschen mit ihren Forschungen prahlen, gleich, ob sie relevant sind oder nicht.

Und was sage ich euch? Im Moment seid ihr noch gut aufgehoben, wenn ihr einerseits auf eure lokalen Politiker hört, andererseits auf die Virologen, Ärzte und Mathematiker, und schließlich auch auf die Ökonomen. Letztere sind ja nicht einfach „seelenlose Profitgeier“, sondern sie sind mit Recht besorgt um unser Wohl. Denn wenn wir weder geistige noch industrielle Güter produzieren und verkaufen, dann fallen längerfristig eben auch Arbeitsplätze weg - und wesentlich mehr, als wir verkraften können.

Klar ist das ein Drahtseilakt. Aber das wissen eigentlich alle, auch wenn sie es (noch) nicht sagen.

Zusammenhocken bis die Hand ausrutscht

In der Krise stehen die Menschen weit voneinander entfernt, besonders, wenn sie miteinander sprechen. Was auch wieder bedeutet: Man versteht jedes Wort - auch auf größere Entfernung.

Zwei Frauen unterhalten sich:

„Derzeit gibt es deutlich mehr häusliche Gewalt.“

„Ist doch verständlich, dass einem einmal die Hand ausrutscht, wenn man dauernd beieinander hockt.“


Oh ... neue Aspekte der Krise.

Und nochmal Passiflora

Zeigt ihre Schönheit und verschafft mir beste Laune
Gesten hatte ich mit Mühe ein Handy-Foto veröffentlicht. Heute mal eine der anderen Blüten, die im März aufgingen.

Neue Blüte

Die ersten im März
Pünktlich zum Frühlingsbeginn, wenngleich noch in der Wohnung: Passiflora-Blüte.