Skip to content

Extrem schlechtes Bühnenlicht

Wie das Bild entstand - kaum Licht, das vorhandene dazu grün und violett getönt
Ich hätte nicht gedacht, dass sich das Foto (oben) verwenden lässt. Auf der Bühne dieses irischen Lokals herrschten unmögliche Lichtverhältnisse, nicht ein einziger Strahler gab wirklich weißes Licht ab.

Live Musik – durchwachsen irisch und sicher kein Pub

Old Storehouse von außen, Vormittag

Dublin-Reise / Live Musik / Temple District.
Ein gemütlicher und supertoller Pub schrieb jemand auf Trip Advisor – und weil man behauptete, traditionelle irische Livemusik schon ab 15:00 zu präsentieren, dachte ich: warum eigentlich nicht? Der Platz heißt „The Old Storehouse“ und damit geht es schon los – es ist, was es ist – eine große Lagerhalle, die als Speiselokal umgestaltet wurde. Leider sieht man ihr das auch an.

Im Internet wird das Lokal– wie leider so viele touristische Plätze – über den grünen Klee gelobt. Immerhin isst man hier relativ gut, und das Essen wird von freundlichem Personal serviert.

Sanfte Töne - wie hier - interessierten die Gäste kaum
Nein, das ist kein „gemütlicher und uriger Pub“ – wer so etwas behauptet, ist nie in einem traditionellen Pub gewesen. Es ist ein großes Speiselokal, das auf den üblichen Touristenbetrieb setzt und das auch über eine Bühne verfügt, von der herab Live Musik herabströmt. Leider in einer absolut erbärmlichen Akustik und mit einer völlig inakzeptablen Bühnenbeleuchtung – vermutlich, damit die Werbung im Hintergrund immer gut zu sehen ist.

Der Turbo-Tourismus im Dubliner Tempel-Bar-District ist nicht jedermanns Sache – doch wer gehofft hat, ihn im „Old Storehouse“ zu entkommen, wird enttäuscht. Wer mal „irgendwie irisch“ gegessen und getrunken haben will und sich dabei von etwas Musik beplätschern lassen will, der liegt hier allerdings richtig – und einer der Vorteile des Hauses ist, dass man bereits ab 15:00 Uhr Musik hören kann.

Dabei fielen mir zwei Szenarien auf: Entweder die Musik ist laut und muss gegen die lärmenden Gäste anspielen oder die Musik ist leise und interessiert offenbar keinen Gast.

Alle Fotos: © 2019 by Liebesverlag.de
Wie das Bild (2) entstand, könnt ihr hier sehen.