Skip to content

Weihnachtsreise

Viele Kilometer zum Ziel gefahren.
Schrecklich genächtigt.
Mit der Familie gefrühstückt.
Small Talk ohne Ende.
Mit der Familie zu Abend gegessen.
15 Minuten in einer stehenden S-Bahn verharrt.
Ein schöne Revue besucht.
Beim Inder gegessen.
Erneut schrecklich genächtigt.
Erneut mit der Familie gefrühstückt.
Viele Kilometer zurückgefahren.

Weihnachten unbeschadet überstanden

An dem, was wir den „ersten Weihnachtsfeiertag“ nennen, hat mir jemand „Frohe Weihnachten“ gewünscht, was mich sichtlich überrascht hat. Warum sollte mir ein Fremder „Frohe Weihnachten“ wünschen? Erst nach und nach fiel mir ein: „Ah, so will es die Tradition“. Dann haben mir noch ein paar Leute „Frohe Weihnachten“ gewünscht. Ich nehme das so hin. Sollen sie doch, wenn es ihnen Freude bereitet.

Was mag das Besondere an Weihnachten sein?

Ich denke, es ist ganz hübsch, einen Lichterbaum in der Wohnung zu haben.