Skip to content
Dem liberalen Geist eine Stimme geben - das ist sehpferd

Die Pestilenz und Covid-19

Gegenwärtig wird versucht, Zusammenhänge zwischen der Pest, die ungefähr die Hälfte der Bevölkerung Europas vernichtet haben soll, und Covid-19 zu ziehen. Historiker warnen davor, insbesondere ernsthafte Mittelalter-Forscher, denn behauptet wird dabei oftmals, dass der „Schwarze Tod“ im Nachhinein zu einem erheblichen Wirtschaftsaufschwung führte.

GEO hat die Daten und Fakten über die bekannteste Pandemie. Und ich las zuvor den Artikel von Eleanor Janega in der „Washington Post“, aus dem ich hier zitiere (1):

Wir alle wünschen uns, dass wir zuversichtlich in die Zukunft sehen, während wir unsere Gesellschaft leiden sehen, aber es hat keinen Sinn, die heutige Situation mit irgendeiner geschichtlichen Situation zu vergleichen. Wir müssen da einfach durch – auch wenn wir wissen, dass sich unsere Lebenssituation durch die Krise nicht verbessert. Die einzig sichere Erkenntnis, die wir aus der Diskussion um Parallelen zur Pest lernen können, ist die: Die Menschheit hat schon Schlimmeres erlebt und existiert immer noch.


Das Blog der Autorin ist interessant zu lesen, nicht nur, wenn es, wie hier, um den „Schwarzen Tod“ geht.

(1) Ich habe das Zitat um einige, wenige Wörter angereichert, ohne die sich der Zusammenhang nicht erkennen lassen würde,

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

No comments

Add Comment

Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA

Form options