Skip to content

Welche technische Probleme wurden behoben?

Welche technische Probleme wurden in den letzten Wochen behoben? Und wie haben sich die Lösungen bewährt?

LEUCHTMITTEL

Alle eingekauften LED-Leuchtmittel arbeiten jetzt einwandfrei und geben genügend Licht.

SAMSUNG

Leider nein. Ich warte auf die neue, funktionssichere Software für den MB540TL ohne den bekannten Fehler– jetzt seit über einem Monat. Offenbar ist SAMSUNG an der Lösung nicht sonderlich interessiert. Zuerst habe ich hier am 10. Februar über den Fehler berichtet.


TELESTAR

Stabil, seit ich das neue Gerät (Digi HD TS5) habe und es selbst (also nicht nach Anweisung neu eingestellt habe.). Die Lösung stammt von Ende DEZEMBER und arbeitet seither "eigentlich" stabil. Ich musste es inzwischen noch einmal rekonfigurieren, weil das Gerät unkontrolliert reagiert, sobald bei laufendem Betrieb das Ethernetkabel gewechselt wird. Never touch a running system ...

VONETS

Ein Ausfall der "High Performance WiFi Bridge" innerhalb von zwei Monaten. Das Gerät musste stromlos geschaltet und vom Datennetz genommen werden. Wieder eingesteckt – lief wieder. Es scheint so (ist aber nicht sicher) als ob das Gerät nicht mit großen Datenmengen umgehen kann udn sich dann "verschluckt". Beschwören würde ich es aber nicht.

Neues von der WiFi-Bridge (Vonets)

Viel Lob von mir gab es für die sensationelle High Performance WiFi Bridge von Vonets – Sie erinnern sich?

Nun hat mir die Telekom mit der Tarifumstellung ein Ei ins Nest gelegt: eine neu WLAN-Adresse. Das war natürlich überwiegend kein Problem, aber dann … nun dann kam die „High Performance WiFi Bridge. Ich hatte schon bei der Installation beklagt, dass eine katastrophal schlechte Beschreibung mitgeliefert wurde, an der schon mancher gescheitert ist.

Aha! Gerät neu verbunden, Schlüssel bereitgelegt – über den Browser aufgerufen – es tut sich nichts. „Vonest.cfg“ antwortet nicht. Auch sonst tat sich nichts. Die alte Konfiguration war mühevoll erkennbar, nachdem ich die möglichen WLAN-Verbidungen (ohne Ethernet) angeschaltet hatte, aber auch da ging – gar nichts.

Werbung
Also: Installations-Software heruntergeladen, die auch funktionierte – nur erkannte sie das Gerät nicht – stur wie ein Panzer. Nach vielen Versuchen, einem vergeblichen E-Mail-Kontaktversuch mit dem Hersteller und zahllosen (oft natürlich auch sinnlosen) Verrenkungen erinnerte ich mich, dass es irgendwo einen „Rest“-Knopf geben musste. Der ist sehr, sehr winzig - und nachdem ich ihn einige Sekunden gedrückt hatte, meldete sich das Gerät (per WLAN!) tatsächlich unter seiner ursprünglichen Adresse. (Davon steht in der Beschreibung aber auch gar nichts). Und – oh Wunder! Sofort melde sich der bekannte Installations-Bildschirm, und ich konnte das Gerät tatsächlich neu konfigurieren. Das geht, wenn’s den geht, allerdings blitzartig. Am Schluss meldet sich das Programm noch mit dem Satz, man möge nun ein paar Minuten warten – doch noch, während diese Meldung kam, zeigte mir die Wunderkiste, dass ich mit dem Internet verbunden war.

Uff! Das Gerät ist und bleibt eine Sensation – aber die Bedienungsanleitung ist eine Katastrophe.

Nochmals für diejenigen, die mit dem Text gar nichts anfangen können:

Wenn Sie ein Gerät besitzen, das keinen WLAN-Anschluss hat, und auch über USB nicht für ein WLAN ansprechbar ist, das aber über einen Ethernet-Anschluss verfügt, dann ist diese kleine Kiste für Sie sensationell und goldrichtig. Und überaus presiwert - sie ist schon für deutlich unter 20 Euro zu haben.

Sie brauchen allerdings noch die Geduld, sich durch die verwirrende Bedienungsanleitung zu quälen.