Skip to content

Echte Trauer und Schweineblut

Das Globale verschlägt mir zwar nicht die Sprache, und doch bin ich einen Moment sprachlos: Da fährt also in Charlottesville, (Virginia, USA) ein Mann deutlich sichtbar in eine Menschenmenge, doch niemand nennt ihn einen rechtsextremistischen Terroristen.

Und dann, ein paar Tage später, Barcelona, Spanien. Viele Tote, noch mehr Verletzte, Trauer und Entsetzen überall. Das Entsetzen frisst sich in die Psyche, will gar nicht mehr weichen.

Und Mr. Trump? Er bietet Hilfe an. Hilfe für wen? Und wie? Mit Schweineblut? Das ist kein Mitfühlen, das ist einfach widerlich.