Skip to content

Das Lichterfest im zehnten Mond

Der zehnte Monat hat begonnen! Nun ja, hätte begonnen, wenn wir etwa 2173 Jahre zuvor gelebt hätten.

Denn damals war der Dezember noch der zehnte Monat. Weihnachten gab es zu diesen Zeiten noch nicht, und ob von den grimmigen Gestalten Nordeuropas damals schon Jul gefeiert wurde, wissen wir nicht. Doch weil das Jahr früher nach „Monden“ gezählt wurde, wurde der Dezmber zum „Julmond“.

Zwei Feste waren eines zu viel

Die auffällige Übereinstimmung von Wintersonnenwende, dem Festtag des römischen Sonnengottes Sol, dem ersten Tag des Weihnachtsfests und der Julfeiern ist kein Zufall. Man wollte nicht ständig neue Feste feiern und damit in Konflikte geraten. Nicht mit dem Volksglauben und nicht mit der beginnenden Allmacht der römischen Kirche. Besonders im Norden, vor allem aber in Skandinavien, hält sich die Jul-Tradition bis heute. Und überall wird im Grunde genommen die Wiederkehr des Lichts gefeiert, sei es nun ein „heidnischer“ Brauch oder nicht.

Die Kirche hat viel Zeit damit vergeudet, das Geburtsdatum des Religionsstifters zu ermitteln, hatte damit aber keinen Erfolg. So wurde es einfach „festgelegt“.

Feiern wir also - was auch immer.