Skip to content

Reformationstag

Reformationstag - heute ist Feiertag im Norden

Eigentlich – verflixt noch mal – ist es gar nicht Luthers Kirche, die heute als „reformiert“ gefeiert wird. Denn obgleich es viele Reformatoren gab, trägt nur eine der daraus entstandenen Kirchen den Begriff „Reformierte“ in sich. Und die beruft sich auf Zwingli und Calvin, zwei Schweizer Reformatoren.

Luther hingegen huldigt die evangelisch-lutherische Kirche, die ähnlich, aber nicht gleich ist. Wie auch immer: An diesem Tag steht der Reformator Luther ganz im Zentrum des Gedenkens. Jeder soll – der Überlieferung folgend – seine berühmten Thesen in lateinischer Sprache ab Abend vor Allerheiligen im Jahre 1517 an das Tor der Wittenberger Schlosskirche angeschlagen haben. Wittenberg trägt Luther zu Ehren seit 1922 den Beinamen „Lutherstadt“ – und ist seither die einzige Stadt in Deutschland neben Stuttgart,, deren Namen vier „T“ enthält.

Also ist heute Reformationstag und Luthertag. Zur Erinnerung: der Herr Luther hat – wie bekannt – die Bibel ins Deutsche übersetzt – vermutlich nicht ohne die Hilfe zahlreicher Freunde.

Die „Reformation“ schlechthin ist die „Wiedereinsetzung der alten Form“, also die Berufung auf die Bibel als hauptsächliche Grundlage des Glaubens. Deswegen sprach man auch vom „evangelischen“ Glauben – ein Glaube, der vor allem auf den Evangelien beruht.

Der Verbreitung des „evangelisch“ geprägten Glaubens war nicht allein Luthers Werk, sondern beruhte auch darauf, Luthers Schriften massenhaft durch den Buchdruck verbreiten zu können. Falls ihr eine Bibel besitzt, ist sie mit großer Wahrscheinlichkeit eine "Lutherbibel" - also die Bibel nach der Übersetzung Martin Luthers.

Und am Rande: in Thüringen werden zur Reformationszeit aus Hefeteig „süße Brötchen“ gebacken, die man auch „Reformationsbrötchen“ oder Lutherbrötchen“ nennt.

Martin Luther (King)

Heute ist Martin Luther King Day. Und in Deutschland hat kürzlich das Lutherjahr begonnen. Oder das Reformationsjahr. Oder etwas in der Art.

Ich bin ehrlich: Martin Luther King finde ich interessanter als Martin Luther. Zumal ich Kings Kampf für Menschenrechte noch verfolgen durfte.