Skip to content
Dem liberalen Geist eine Stimme geben - das ist sehpferd

Zurück mit dem IC2 – die Wagenreihung und mehr

Die Bahn weiß nicht, ob ihre Wagen „so herum“ oder „anders herum“ gereiht sind, ja nicht einmal, was richtig ist.

Und so ergaben sich bei der Abfahrt zwei unterschiedliche Wagenreihungen:
Auf dem Display - erste auf "D"
und:
mal so, mal so: Erste auf A


Auskunft einer Bahnmitarbeiterin: Die Erste ist immer vorne. War sie auch, vor allem im Wagenstandsanzeiger, aber auf dem bahneigenen Display war sie auf „D“, also hinten. Und was ist eigentlich „hinten“ und „vorne“ beim IC2?

In Magdeburg dann die richtige Wagenreihung, aber angezeigt wurde sie als geänderte Wagenreihung. Ob das Geheimnis darin besteht, dass der Zug in Magdeburg die Richtung wechselt?

Richtungswechsel, diesmal am Display richtig


Wenig Raum für Gepäck

Hatte ich den IC2 vielleicht doch über den grünen Klee gelobt? Er ist ja im Prinzip ein Fernreisezug, doch sind die Ablageflächen für Gepäck verdächtig klein. So klein, dass mein Koffer mit Flugreise-Maßen nicht so recht hereinpassen wollte. Unglücklicherweise hatte man mich neben eine Dame setzen wollen, die den Platz am Boden gerne für ihr Gepäck und ihren sonstigen Komfort nutzen wollte, wie mir ihre Mine verriet, nachdem ich sie „gestört“ hatte. Zugleich floss aus ihrem Mund der Satz, es gäbe genügend Gepäckablageplätze im Vorraum. Das wollte ich aber nun wieder nicht. Thanks anyway.

Nun, es gab noch einen komfortablen freien Platz mit Tischchen – die ganze Strecke bis Leipzig nicht reserviert. Und dort konnte ich mich dann ausbreiten, das Notebook aus- und wieder einpacken und einen Kaffee schlürfen.

Übrigens, apropos Bahn: Der Zug war wirklich und wahrhaftig pünktlich.

Categories: sehpferd | 0 Comments
Vote for articles fresher than 7 days!
Derzeitige Beurteilung: none, 0 Stimme(n) 2149 hits
Defined tags for this entry: , ,