Skip to content

Corona: Falschinformationen überwiegend über Youtube

Die Popularität von Youtube wird offensichtlich dazu genutzt, Falschinformationen über Covid-19 zu verbreiten. Das an sich wäre noch nicht so interessant, aber sie werden dann auch an Menschen ausgestreut, die nicht youtube-affin sind, denn die Massenverbreitung erfolgt anschließend über WhatsApp. CORRECTIV hat ermittelt, dass rund 46 Prozent der Falschinformationen im Ursprung aus Youtube-Kanälen stammen.

Webseiten von Spinnern, Impfgegnern, Rechtsextremisten und Aluhutträgern folgen mit 31 Prozent, Facebook mit 17 Prozent.
Categories: fake news | 0 Comments
Vote for articles fresher than 7 days!
[-4]Derzeitige Beurteilung: -4, 2 Stimme(n) 87 hits
Defined tags for this entry: ,

Fake News vom Wochenmarkt

Fake News gelangen sogar auf Wochenmärkte. Zwei ältere (na, eher ziemlich alte) Leute unterhalten sich, und dabei fällt dieser Satz:

Jetzt rechnen sie die Zahlen niedrig, damit sie die Grenzen öffnen können.

Ja, wir befinden uns in der Ex-DDR. Wie kann’s nur sein, dass hier jemand die Grenzen öffnen will?

Schon damals: Legenden über Krieg und Krisen

Damals in Montenegro ...
Heute mal keine Fake News über Covid-19, dafür aber eine Verschwörungstheorie, wo den ersten Weltkrieg ausgelöst wurde: in einem bordellartigen Betrieb in Montenegro (1).

Neue Forschungen mach den Ursachen des Krieges führen bis in die Animierkneipe König Nikitas.


Wobei mal wieder klar wird: Die Wurzel allen Übels kann nur ein Bordell sein.

Grafik von Lutz Ehrenberger, etwa 1918

(1) Wer war König Nikita


Presse: Erst Begriffe erfinden, denn verallgemeinern

Softbois aus der Schlammgrube "soziale Netzwerke"

Soziale Netzwerke sind eine journalistische Schlammgrube: wer berühmt werden will (und das möglichst schnell) erfindet Begriffe, die dann in Windeseile um die Welt gehen, weil sensationsgeile Journalisten sie begierig aufgreifen.

Frage: Wie bitte ist es um einen Journalismus bestellt, der inzwischen notorisch im Schlamm der sozialen Netzwerke wühlt?

Ihre werde demnächst viel über „Softbois“ lesen. Tretet die Artikel in die Tonne, wo sie hingehören. In Wahrheit stehen hinter den Worterfindern bestimmte Menschen, die selber zu Ruhm und Ansehen kommen wollen – und einer ihrer Tricks besteht darin, Frauen in den Himmel zu heben und Männer in die Hölle zu verdammen. Das kommt insbesondere bei wenig selbstbewussten Frauen an. Und auf sie zielt im Grunde der Großteil der Frauen-Medien.

Sind Frauen wirklich so blöd, wie die Frauen-Presse glaubt?

sehpferd spricht es aus ...
Liebe Frauenzeitschriften,

Ich weiß, dass ihr für Frauen schreibt. Nur schade, dass ihr Frauen für blöd haltet. Das könnte dazu führen, dass Männer, die Frauenzeitschriften lesen, nun glauben könnten, Frauen seien wirklich blöd.

Zum Beispiel so blöd, Artikel über „Datingtrends“ zu glauben. Das Thema ist fast unerschöpflich, denn die Verursacher solcher Meldungen lutschen solange am Daumen, bis ein Trend abfällt.

Und dann schicken sie ihn um die Welt. Der neuste und fieseste Datingtrend ist so ziemlich immer der „aller fieseste“ und er übertrifft die bisherigen Trends an Fiesheit bei Weitem. Es ist egal, welcher es gerade ist – er ist ohnehin nur erfunden, oder wie man sagt: ein Fake.

Inzwischen hat man gerade wieder die Fischer ausgegraben. Früher hat man sie „Dynamitfischer“ genannt – was heißt: sie schmeißen ordentlich Sprengstoff in den Fischteich, in dem die Frauen herumschwimmen, und dann kommen sie heraus und freuen sich, dass sie so begehrt sind. Na ja und dann merken sie: Ei, ei .. das war gar kein echter Interessent, das war jemand, der mit Dynamit fischt, damit ich herauskomme.

Och, und das ist ja so schlimm, nicht? Und wie „frau“ sich da als Opfer fühlt, richtig schrecklich …

Ist es eigentlich schön für euch, liebe Verleger, davon zu leben, Frauen für unmündig und dumm zu verkaufen?

Euer Sehpferd