Skip to content

Herr Söder zieht die letzte Karte

Der Herr Söder aus Bayern hat gerade die letzte Karte aus dem Ärmel gezogen. Zitat DIE ZEIT:

Ministerpräsident Markus Söder hat für Bayern den Katastrophenfall ausgerufen. Das Bundesland will seine Corona-Beschränkungen vom kommenden Mittwoch an bis zum 5. Januar verschärfen. Dazu zählen Ausgangsbeschränkungen, nach denen Wohnungen nur aus triftigem Grund verlassen werden dürfen, wie Söder nach einer Sondersitzung seines Kabinetts mitteilte.

Mal wieder der Herr Söder: Fall dieser Erfolg damit haben sollte, könnte er sich am Ende auf das Podest stellen und behaupten „die Zahlen“ seien wegen seines Dekrets zurückgegangen. Falls nicht, kann er wahlweise der gesamten bayrischen Bevölkerung oder einem Teil davon die Schuld geben.

Kennen wir dieses Spiel nicht schon?

Es könnte freilich die letzte Trumpfkarte des Herrn Söder gewesen sein ...

Übrigens ist ausgesprochen interessant, was der Herr Söder sonst so sagt: Nämlich „die Zahlen müssen runter, damit das Gesundheitssystem entlastet wird.“ Ja, es muss entlastet werden. Aber nicht NUR durch Appelle, Einschränkungen der Freiheit und Sprüchen von der Kanzel. Sondern vielleicht durch einige gravierende Änderungen in der Gesundheitspolitik, um in Zukunft mit Krisen zuverlässiger umzugehen?