Skip to content

TAFELN nicht in ihre Selbstbestimmung hineinreden!

Ganz klar: TAFELN sind für die Ärmsten der Armen da. Und es ist gut und richtig, die TAFELN entscheiden zu lassen, wann die Kapazitäten der Waren und des Personals ausgelastet sind.

Heißt konkret: Die TAFELN dürfen nicht für die Fehler der Politik verantwortlich gemacht werden. Und wenn dies trotzdem geschieht, dann geben sie möglicherweise auf – denn so einfach ist es ja nun auch wieder nicht, den Betrieb täglich aufrechtzuerhalten.

Und die Politiker? Sie sollen wenigstens in diesem Punkt gefälligst ihr Maul halten – Links, Rechts und vor allem in der Mitte. Ich hörte dieser Tage schon mal, wer alles „verantwortlich“ für die Misere der Ärmsten sein soll. Und ich sage dazu mal klar: Hört mal auf, ständig „Verantwortliche“ vorzuführen, die sich gerade dafür eignen. Dazu wäre noch mehr zu sagen. Zum Beispiel, seitens der Presse und gewisser Institutionen nicht ständig die armen „Massen“, herbeizureden, weil das gerade ins politische Konzept passt. Es gibt „statistisch Arme“ und Menschen, die um das täglich Brot für sich und ihre Kinder kämpfen. Sie in einen Topf zu werfen, ist über alle Maßen unredlich.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen