Skip to content

Die Wahrheit suchen …

Die Wahrheit ist keine Hure, die sich anbiedert ... (1)
Nichts ist unbequemer, als die Wahrheit zu suchen. Sie müssen nicht nur das Unbekannte erforschen, sondern auch das Bekannte bezweifeln. Damit machen sie sich einerseits bei allen etablierten Forschern der sogenannten „Geisteswissenschaften“ sowie allen konservativen Kräften unbeliebt, die froh sind, wenn niemand ihre Kreise stört. Andererseits aber könnte die Suche nach der Wahrheit auch sogenannte „progressive“ Kräfte nerven, weil sich herausstellen könnte, dass sie nichts als ihre Meinung als Wahrheiten verkaufen. Das trifft insbesondere auf Sozialisten, Gutmenschen, Feministinnen und Genderforscher zu, die sich alle als Speerspitzen einer besseren Gesellschaft verstehen.

Damit gar kein Missverständnis entsteht: Ich toleriere ihre Meinungen, doch halte ich sie nicht für „wahrer“ als jede andere Meinung. Generell müssen wir ja endlich damit aufhören, überkommene „Wissenschaften“ wie Heiligtümer zu verehren und neue Wissenschaften von vornherein als „gültig“ anzusehen, nur weil sie von Akademikern ausgeübt werden.

Sie dürfen sicher sein, dass der erste Weg zur Wahrheit der Zweifel ist und nicht der Glaube. Das gilt auch für die Berichterstattung des Fernsehens, des Rundfunks und den Druckmedien.

Wer die Wahrheit sucht, sitzt zwischen allen Stühlen – nicht ungewöhnlich für mich. Und warum tue dich das? Weil ich es tun muss. Es gibt nicht Schöneres, als die Wahrheit zu suchen, Ideen zu überprüfen, Fakten zu finden und Wahrscheinlichkeiten auszuloten.

(1) Die Wahrheit ist eine so spröde Schöne, dass selbst wer ihr alles opfert, noch nicht ihrer Gunst gewiss sein darf. (Nach Schopenhauer)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen