Skip to content

Die weiblichen Verschwörungstheorien heißen offenbar Esoterik

Verschwörungstheorien sind einerseits ein Übel der Gesellschaft, andererseits ein Ausweg für Abweichler, um sich interessant zu machen. Ob es sich um bewusste Täuschung handelt oder um Glauben, wer weiß es schon? Im „christlichen Abendland“ wird uns ja schon durch die Religion der Glaube an „alternative Wahrheiten“ zugemutet – wundert es uns dann noch, wenn Menschen auch andere Behauptungen für „wahr“ halten?

Ich las gerade recht viel über Verschwörungstheorien, die dem „Reich der Mansplainer“ zugeordnet werden. .

Interessanterweise bietet die Autorin jedoch eine Fortsetzung, die demnächst erscheinen soll:

Die komplementäre Gehirnwäsche für Frauen bietet Esoterik – dazu mehr beim nächsten Mal.


Ich habe in meinem Leben erheblich mehr Frauen kennengelernt, die vehement und unnachgiebig Psycho-Esotherik oder religionsähnliche Esoterik vertreten haben als Männer. Sollte ich sie jetzt als „Womensplainer“ bezeichnen? Als geschickte Manipulatoren, die ein Imperium aufbauen wollten, das der Vernunft entgegenwirkt?

Nein – natürlich nicht. Sie sind einfach verwirrte Menschen, denen logische Erklärungen nicht einleuchten.