Skip to content

Sich die Männer schön saufen

Wenn ein Mann ein Date mit einer Frau hat, die ihn nicht gerade begeistert, so sagt man oft: Er hat sie sich schön getrunken. Ein paar Glas Champagner helfen dabei ohne Zweifel, und die Begierde soll ja bei Männern auch letzte Zweifel auslösen, ob es opportun sei, mit der neuen Bekanntschaft die Linnen zu beflecken.

Wie war das nun? Da versucht eine Frau, die sich bislang die Männer „schön trank“, mal ohne Schwips oder Vollrausch in den Datingdschungel einzudringen.

Wir hören mit Staunen: Rummachen ist jetzt anders, oder in ihren eigenen Worten:

Was passierte, als ich die Flasche aus meinem Schlafzimmer verbannte? Meine sexuellen Interaktionen wurden bewusster. Es fühlte sich intimer an, romantischer, und bedeutungsvoller – wenn auch anfangs ein wenig eigenartig.


Ja, Glückwunsch – aber ist es nicht eigentlich die Regel, sich während eines Dates nicht zu besaufen? Jedenfalls erfuhren wir Übrigen nun, wie sich „Dating ohne Alkohol“ anfühlt.

Die Parteiwechslerin

Von dieser Frau wird ein paar Tage lang geredet werden – und dann wird kein Mensch mehr etwas von ihr wissen wollen. Fragt sich, ob die CDU gut beraten ist, sich mit dem neuen Mitglied zu schmücken. Denn wenn Deutschen etwas schätzen, dann ist es die Treue zu den Werten, mit denen man einmal antrat.

Fragt sich nun: Und warum tat Elke Twesten, was sie tat? Um sie zu bewerten, liest man am besten den Artikel über sie in der ZEIT.