Skip to content

CDU/CSU: und das soll ein Wahlprogramm sein?

Ein paar Wahlgeschenke, ein bisschen Augenwischerei – und das soll ein Wahlprogramm sein?

Der größte Witz der CDU/CSU ist die „Vollbeschäftigung bis 2025.“ Äh, CDU, hört mal: Schon jetzt gibt’s in einzelnen Branchen keine Maus mehr am Arbeitsmarkt und Azubis schon gar nicht. Außerdem wäre da noch die Frage: selbst wenn Vollbeschäftigung etwas Gutes sein sollte - wie wollt ihr denn das erreichen?

Das höchste Kindergeld in Europa (außer Luxemburg) soll nochmals erhöht werden? Ja, was ist denn das? Gut, Wahlgeschenke möglicherweise.

Der Wohnungsmarkt – tralala, das ist ein Thema für Leute, die in Westdeutschen Großstädten wohnen. Beim Wohnungsbau soll gefördert werden, was mich an sich freut. Und auch das Baukindergeld ist nicht so übel, weil es jungen Familien zu Eigentum verhelfen könnte, und Eigentum ist wichtig. Aber – in Ostdeutschland stehen etliche Wohnungen leer, und mehr und mehr Gebäude verfallen, weil das „Vermächtnis“ des Herrn Kohl selig von „Blühenden Landschaften“ nicht eingelöst wurde. Mag sein, dass man dies nicht allein der CDU und ihren vollmundigen Versprechen anlasten kann.- aber der Verfall und damit die Vernichtung von Wohnungen – bleibt.

Die Steuern? Die Entlastung mittlerer Einkommen ist längst überfällig – das ist nichts wirklich Neues.

Ach ja, war da nicht ein wirkliches Wahlprogramm? Mehr Polizei, lese ich. Lobenswert, falls man auch weiß, woher man sie bekommen wird. Und es nicht so geht wie mit den Lehrern, die man sogar vielleicht einstellen würde, wenn es sie denn gäbe.

Oh, oh, und noch so ein Witz: ein „Fachkräftezuwanderungsgesetz“. Klar brauchen wir Fachkräfte, die wir nicht haben (sind damit auch Maler gemeint?) – aber die bekommen wir nicht durch ein „Fachkräftezuwanderungsgesetz“, sondern indem wir intensiv um sie werben und sie willkommen heißen.

In diesem Sinne: Schiebt euch euer Wahlprogramm doch … irgendwohin, aber nicht in meinen Briefkasten.