Skip to content

Gegen Sprachbevormunder zu sein heißt nicht, rechts zu sein.

Nein, es ist nicht das Gleiche, ob die AfD die Negerküsse verteidigt oder ob ich dafür plädiere, Begriffe nicht einfach aus dem Sprachschatz zu werfen, weil sie irgendwelchen Gerechtigkeitsfanatikern nicht gefallen. Der Eskimokuss ist eben der Eskimokuss, und nicht der Inuit-Kuss, so wie der Negerkuss nun mal der Negerkuss ist und nicht ein schnöder Schokokuss. Und das Zigeunerschnitzel ist eben nicht ein Schnitzel nach Sinti-Art.

Ich gehöre zu den Verteidigern der unbeeinflusst nutzbaren Sprache, die sich nicht dem Gutmenschentum, dem vermeintlichen Sexismus, dem Feminismus oder der unerträglichen sprachlichen Gender-Bevormundung unterwirft. Und ich fordere alle liberalen Sprachverteidiger (und sogar Wissenschaftler) dazu auf, sich gegen Sektierer und Nationalisten abzugrenzen.

In diesem Land darf man deutsche, französische, englische, lateinische und griechische Ausdrücke benutzen und sie sogar bis zur Absurdität abwandeln. Das hält die Sprache aus. Das Einzige, wogegen ich mich wende, sind arrogante Pseudo-Intellektuelle, die uns „von oben herab“ vorschreiben wollen, welche Worte wir benutzen dürfen und welche nicht. Der "Negerkuss" hat dabei nur Symbolcharakter.

Und: Die Sprachbevormunder sorgen keinesfalls für Sprachfrieden und liberalen Sprachgebrauch. Sie sind einfach lästig, wie alle radikalen Gruppen.

Reise ohne Kommentar

Sehen, wo es nichts zu sehen gibt ....
Reisen - und etwas sehen, wo es eigentlich gar nichts zu sehen gibt.
Und vorbeiziehen lassen und nicht denken: "Hatte ich da eigentlich Netz?"
Flüchtiges Erinnern

Fake News

Wenn Sie dieses Blog aufrufen, bekommen Sie keine Fake-News. Außer vielleicht am 1. April, und dann werden sie am nächsten Tag erläutert.

Die größten Mengen von Fake News kommen von Leuten, die dafür bezahlt werden, sie massenhaft zu verbreiten, nicht von gestandenen Journalisten und ehrlichen Bloggern.

Fake News sind zwar leicht zu erkennen, aber nicht für die medienfremden oder gar medienverachtenden Dummbacken in Deutschland. Und fast immer kommen diese Fake News von Nationalisten oder Kommunisten. Sie sollen dazu dienen, das Vertrauen der Bürger in den Staat, die Europäische Union, die Wirtschaft oder die Währung zu zerstören.

Folgt ihnen nicht! Nehmt nicht Teil der Zerstörung, sondern verhelft der Wahrheit zum Durchbruch. Und engagiert euch bitte ein wenig für die Demokratie.

Kofferablage

Nahezu jeder ICE hat eine Kofferablage – gut einsehbar, und vor allem noch gut erreichbar für Senioren, und dabei wesentlich sicherer als die Ablage über den Köpfen der Mitreisenden.

Das ältere Ehepaar (deutlich gegen 75 gehend, wenn nicht gar …) muss den „Überseekoffer“ natürlich auf die obere Gepäckablage wuchten. Das gelingt mithilfe einiger wackerer Japaner auch. Dann noch ein paar Tütchen und Kleidungsstücke, die zum Teil wieder herunterfallen. Am Ende gelang es ihnen, alles in der „Hutablage“ zu verstauen – und es blieb auch alles oben, solange ich im Zug war.

Und das war immerhin tröstlich.

Oh, ich fuhr diesmal zweiter Klasse – mitten im Weihnachtsrummel und auf kurzer Strecke. Mittlerweile hat mich das Büro wieder.