Skip to content

Polizeiruf: Ruf ruiniert

Die Kritiker mögen ja noch brav Männchen machen, wenn die ARD Krimis produziert. Aber das, was uns beim „Polizeiruf: Sumpfgebiete“ geboten wurde, waren Klischees und Übertreibungen, die vermutlich dies bewirken sollten: „Die da oben machen nichts als Scheiße, und der kleine, aufrechte Mann hat keine Chance.“

Passt immerhin zu den Erwartungen der Wutbürger. Macht die ARD jetzt Fernsehen für die Leute, die die ARD hassen?

Ja, ja – ich weiß, das hätte man auch sagen können: ja, die bayrische Justiz“ oder „sehen Sie mal, dieser Fall Gustl Mollath“. Oder etwas über die Psychiatrie als solche … aber doch nicht mit so billigen Effekten, oder?

Erfurter Weihnachtsmarkt

Noch ziemlich früh ... Weihnachtsmarkt Erfurt
Der Weihnachtsmarkt lockte mich an – na schön. Aber eigentlich sind Weihnachtsmärkte für mich schnell abgehakt. Thüringer Bratwurst gegessen (ziemlich mieses Produkt) auf „Krippe mit lebenden Tieren“ hereingefallen – na ja, ein bisschen amüsiert habe ich mich auch. Und da kommen noch mehr Bilder,

Alter Bock

Augenkontakt
Altenburger Weihnachtsmarkt. Die Engel am Eingang sind notdürftig repariert, und immer lockt der Schafbock. Irgendwie sieht der so menschlich aus.

Nicht vorbereitet auf den außergewöhnlichen Notfall

Die Telekom ist offenbar nicht darauf vorbereitet, dass bestimmte Router in Massen ausfallen – möglicherweise durch Einfluss von außen. Es heißt, es handele sich um 900.000 betroffene Geräte.

Gestern war die Hotline der Telekom zweiteilig nicht zu erreichen. Als ich sie errichte, hieß es: 90 Minuten Wartezeit. Danach kam die Meldung, dass der Service gegenwärtig überlastet sei und man bitte wieder anrufen möge.

Ich habe wirklich Verständnis für Probleme aller Art und weiß, dass die Behebung unter Umständen lange dauern kann. Aber wenn die einzige Möglichkeit, mit einer Hotline Kontakt aufzunehmen, blockiert ist – was bleibt uns Kunden dann noch übrig als zu sagen: Man war einfach nicht auf einen solchen Ausfall vorbereitet.