Skip to content

Tatort: Hüter der Schwelle

Ich kann über diesen Mist keine Kritik schreiben. Da Einzige, was mir dazu einfällt, ist das Lied von „Napoleon“ (Jerry Samuels)

They're coming to take me away
Haha, they're coming to take me away
Ho ho, hee hee, ha ha
….
And they're coming to take me AWAY
HA HAAAA

Mag ja sein, dass es ein paar Kranke gibt, die so etwas wirklich tun. Aber ich tu mich schwer damit, überhaupt zu begreifen, was sie da tun. Wenn ich irgendetwas verstanden habe (der Ton war Scheiße), dann ging es um irgendwelche Kulte, die vom Drehbuchschreiber noch mehr verkultet wurden. Und so fand denn ein Buch mit den geheimsten alle geheimen Zauberformeln seinen Kommissar. Und der Tote hatte sich kunstvoll selbst abgemurkst. Und ansonsten – kaum Spannung, aber jede Menge Pausenclown-Effekte. Außer dem Gag mit dem Verbrennungsofen. Aber der ist auch nicht neu.

Hihi, haha, hoho, Haha: ich glaub, sie holen mich ab, haha.

Aber bevor das passiert: Ich weiß, wo der Ausschalter am Fernsehgerät ist.

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

No comments

Add Comment

Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA

Form options